Entschuldigen Sie, diese Webseite ist noch im Aufbau...

Bald finden Sie an dieser Stelle mehr Informationen zu dem Maler Hermen Rode, der im 15. Jahrhundert in Lübeck gelebt und gearbeitet hat.

 

Auf dieser Seite sollen Informationen gesammelt und Diskussionen ermöglicht werden und zudem der Austausch zwischen Interessierten angeregt werden.

 

Hermen Rode

Hermen Rode war ein erfolgreicher Konkurrent des viel bekannteren Bernt Notke im Lübeck des späten 15. Jahrhunderts. Von Lübeck aus wurden seine Werke ins Hansegebiet exportiert, so zum Beispiel ein großes Altarretabel nach Stockholm 1468 und das Hochaltarretabel der Nikolaikirche in Reval/Tallinn 1481, um nur zwei besonders umfangreiche seiner zahlreichen Aufträge zu nennen.
Für Lübeck schuf er ein monumentales Diptychon (das ist ein Altarretabel mit zwei Flügeln) für die Kaufleute Alfred und Hinrich Greverade in St.Marien, das nicht erhalten ist, sowie das Lukas-Retabel als Auftrag des hiesigen Maleramtes, heute im Remter des St. Annen-Museums. Hermen Rode starb 1504 in Lübeck.

 

Neue Forschungsliteratur finden sie hier. Ein großangelegtes Forschungsprojekt widmet sich dem Hochaltarretabel der Nikolaikirche in Reval/Tallinn, mehr Infos hier.